Evaluierung und Monitoring

Um die erfolgreiche Umsetzung des Bioaktionsplanes beurteilen zu können ist auch eine Datenerhebung (Monitoring) und eine periodische Evaluation der Massnahmen notwendig. Die Evaluierung des Aktionsplanes erfolgt alle zwei Jahre. Als Methodik zur Evaluation des Bioaktionsplans wird der Ansatz, der im EU Projekt ORGAP entwickelt wurde, empfohlen.

Mit der Evaluation sollen unter anderen folgende Fragen beantwortet werden können:

  • Wurden die übergeordneten und die strategischen Ziele effektiv und effizient erreicht, insbesondere die Wertschöpfung der Biobranche im Kanton Aargau zu erhöhen?
  • Wurden die Massnahmen durch die Akteure positiv aufgenommen und erfüllt ihre Erwartungen? Fühlten sich diese genügend einbezogen?
  • Konnten Konflikte, die durch den Aktionsplan entstanden (besser) gelöst werden?
  • Welche kurzen und längerfristigen Wirkungen für den Sektor und die Gesellschaft konnten oder können noch durch den Bioaktionsplan erzielt werden?
  • Welche Anpassungen müssen am laufenden Aktionsplan vorgenommen werden.

Um die oben beschriebenen Fragen beantworten können, ist eine Datenerhebung vorgesehen, die durch das FiBL in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg und Bio Suisse organisiert wird.