Handlungsfeld 4: Sensibilisierung der Konsumentinnen und Konsumenten

Strategisches Ziel 2021

Die Präferenz von regionalen Bioprodukten im Aargau wird erhöht.

Erläuterungen

Die Massnahmen im Handlungsfeld 4 sollen dazu beitragen, den Konsum von Aargauer Bioprodukten weiter zu steigern. Den Konsumentinnen und Konsumenten sollen die Vorteile von Bioprodukten aus der Region aufgezeigt werden. Es geht darum zu verstehen, warum regionale Produkte nicht unbedingt mit nachhaltig produzierten Produkten gleichgesetzt werden können und weshalb biologische Produkte aus der Region diese Anforderungen erfüllen. Zudem soll die Bevölkerung ein Bewusstsein dafür entwickeln, was es bedeutet, biologische Lebensmittel zu produzieren. Andererseits sollten die Produzenten in engerem Kontakt zu den Konsumentinnen und Konsumenten stehen, um Nachfragetrends mitverfolgen zu können.

Massnahmen

  • Kommunikationsstrategie entwickeln
  • Kommunikation von Bioprodukten aus dem Aargau im Handel
  • Kontakt zwischen Landwirtschaftsbetrieben sowie Konsumentinnen und Konsumenten herstellen
    • Broschüre "Aargauer Biobetriebe"

Broschüre "Aargauer Biobetriebe"

In der Broschüre «Aargauer Biobetriebe» portraitiert Bio Aargau 24 Bauernfamilien mit Direktvermarktung. Die Broschüre wurde im Rahmen der Kampagne «Regionales Bio» erarbeitet und richtet sich zugleich an Konsumentinnen und Gastronomen, die lokale Bioprodukte bevorzugen. Die Produzentenportraits können auch von Bioläden genutzt werden, um sichtbar zu machen, woher die Produkte im Regal stammen und welche Menschen dahinterstehen. Die Broschüre schliesst damit eine Lücke in der Kommunikation und Werbung für Aargauer Biobetriebe. Mehr Informationen.